ARCHIV

DAS POLNISCHE THEATER PRÄSENTIERTE:

EMIGRANTEN

aa, der Intellektuelle, und xx, der Gastarbeiter, teilen sich einen Kellerraum als Unterkunft und gehen sich nach Kräften auf die Nerven. Zwar sind sie beide Emigranten, doch sind die Verbindungen zwischen dem politischen Flüchtling und dem sich für materiellen Wohl­stand abschuftenden bäuerlichen Gastarbeiter nur allzu brüchig. Am Silvesterabend kommt es zum Showdown.

Darum ging‘s

»Mrożek ist Humorist - also meint er es beson­ders ernst. Er ist Satiriker - also verspottet er die Welt, um sie zu verbessern. Er ist Surrealist - also geht es ihm um die Wirklichkeit, die er mit über­wirklichen Motiven verfremdet, um sie zu ver­deutlichen. Er ist ein Mann des Absurden — also zeigt er das Widersinnige, um die Vernunft zu provozieren.«

Marcel Reich-Ranicki

Autor: Slavomir Mrozek
Regie: Tadeusz Galia, Jutta Ziemke

Bühne: Tadeusz Galia

Fotos: Jens Matthießen
Premiere: 31.12.2016 / 19.01.2017
Es spielte: Astrit Geci, Tadeusz Galia

© 2020 Polnisches Theater Kiel

Logo polnisches theater kiel
017-20170102-Emigranten

Describe your image